Veröffentlicht von Tommy am 01.08.2017

Mass Effect: Andromeda ★ Hype und Fall einer Fortsetzung

Alle Fans der Mass Effect Reihe haben lang auf das neue Spiel warten müssen — und wurden nur bedingt zufrieden gestellt. Obwohl die Entwickler von EA und BioWare ankündigten, dass mit Andromeda nicht nur ein neuer Teil der Reihe erscheinen soll, sondern gar das größte Mass Effect aller Zeiten, konnten sie die Spieler nicht zufriedenstellen. Auch die zahlreichen Patches und DLCs, die in der Zwischenzeit für das Game rauskamen, konnten über die grundsätzliche Enttäuschung nicht hinwegtrösten.

Mass Effect: Andromeda im Test — durchgefallen

Zahlreiche Gamingwebsites, Blogger oder auch einfach nur Fans der Reihe haben seit Release im März 2017 Berichte über Mass Effect Andromeda veröffentlicht. Kaum einer davon fällt positiv aus. In allen offiziellen Tests hat das Spiel schlechter abgeschnitten als alle drei Vorgänger. Das spiegelt sich auch in den Verkaufszahlen wieder: schon in den ersten Tagen hat sich das Game deutlich schlechter verkauft als der Vorgänger „Mass Effect 3“.

Während Mass Effect 1-3 auf einen durchschnittlichen Metascore von über 90 Punkten kommen, ist der neue Teil der Reihe lediglich im 70er Bereich angesiedelt. Damit gilt es als absoluter Tiefpunkt nicht nur der Spielreihe, sondern auch des gesamten Entwicklerstudios.

Kritikpunkte

Viele Spieler sind erbost darüber, dass nicht mehr Commander Shepard im Kampf gegen die Reaper im Mittelpunkt der Storyline stehen, konnten sich jedoch dennoch schnell mit Ryders und der Andromeda-Galaxis anfreunden. Doch trotz des optisch ansprechenden Designs der neuen Welt, wirkt es laut zahlreicher Fans so, als hätten die Entwickler einfach zu viel gewollt und dabei die Tiefgründigkeit der Hauptstory völlig außer Acht gelassen. Während man zahlreiche Stunden mit Sammelquests verbringen kann, gerät der eigentliche Teil der Geschichte völlig in den Hintergrund. Viele der begonnenen Geschichtsstränge wurden nie zu Ende erzählt, man weiß nicht wie es mit den Charakteren weiterging und wird es vermutlich auch nie erfahren. Doch auch der eigentliche Hauptplot vermag es nicht, die Spieler zu begeistern. Der größte Kritikpunkt ist und bleibt die handwerkliche Umsetzung, die einfach niemanden vom Hocker zu hauen vermag — etwas das man von den Entwicklern so nicht gewöhnt ist.

Doch es gibt auch positive Aspekte

Gleichzeit berichten viele Spieler, dass sowohl die neuen Charaktere, als auch die neuen Begleiter von sich überzeugen können. Persönliche Geschichtsquests, Quests für die Begleiter und das Lösen des Rätselns um die Familie Ryders vermag durchaus zu begeistern. Doch im Vergleich können die vereinzelten Highlights das enttäuschende Gesamtergebnis nicht aufwerten.

Trotz ursprünglichem Hype: BioWare Montreal geschlossen

Inzwischen wurde auch bekannt, dass wegen des Flops des neuen Mass Effects das gesamte BioWare-Studio in Montreal geschlossen wurde. Alle dortigen Mitarbeiter kommen stattdessen bei EA-Motive unter und werden andere Tätigkeitsfelder besetzen. Somit ist auch klar, dass für den neusten Teil der Mass Effect-Reihe keine weiteren Patches und DLCs folgen werden.


Quellen
http://www.gamestar.de/artikel/mass_effect_andromeda_im_ersteindruck,3311394.html
http://www.gamona.de/games/mass-effect-andromeda,kritik-traf-die-entwickler-hart:news.html
http://www.gamestar.de/artikel/mass-effect-andromeda-schlechte-nachrichten-wahrscheinlich-kommt-doch-kein-singleplayer-dlc,3316492.html
http://www.gamestar.de/artikel/mass-effect-andromeda-entwicklerstudio-aufgeloest-dlcs-ausgeschlossen,3317720.html
http://www.pcgames.de/Mass-Effect-Andromeda-Spiel-55712/News/Laut-Electronic-Arts-ein-finanzieller-Erfolg-1234370/

With love for gaming ★ TooCrazyGAMES ★ Eine Marke von TooCrazyMEDIA