Veröffentlicht von Tommy am 16.03.2020

RPGs als Minispiel von Witcher 3

Es gibt immer wieder Spiele, die als sogenannte Minigames aus bestehenden großen Spielen herausgenommen und als eigenständige IP vermarktet werden. Das ist besonders schön, für die Fans des Ursprungsspieles, die meistens sehr begeistert von einer besonderen Quest oder Umgebung waren und dieses Erlebnis gerne viel länger geniesen würden. So wurde auch ein Minigame aus der Witcher 3 Serie als eigenständiges RPG-Game released und Gwent genannt. Das Witcher Kartenspiel hieß ursprünglich Gwint und wurde im Mai 2017 als öffentliche Beta-Version angeboten. Zum kostenlosen Spielen war lediglich die Anmeldung auf der Webseite erforderlich. Entwickelt wurde dieses extrem kompetitive Kartenspiel von CD Projekt Red, die auch für The Witcher 3 verantwortlich waren. Gwent wird voraussichtlich für den PC, die PlayStation 4, sowie auch für die Xbox One verfügbar sein und Ingame Käufe anbieten. Praktisch ist, dass Gwent zwar auf die Bücher und Games von The Witcher aufgebaut ist, aber für zum Spielen keine weiteren Vorkenntnisse darüber notwendig sind. Das ist wie bei Automatenspielen die aus größeren Spielumfängen heraus gegründet werden. In diesem Falle handelt sich aber um ein eigenständiges RPG.

Obwohl es natürlich für die Spezialisten besonders attraktiv ist, handelt es sich dabei gleichzeitig um ein einsteigerfreundliches Spiel, bei dem vor allem die Anfänger in Hinsicht auf die möglichen Kombinationen noch sehr viel experimentieren können. Seit der Betaversion wurde Gwent deutlich erweitert, da neue Spielvarianten, Karten und auch Ranglisten hinzukamen. Auch in Zukunft sind noch weitere Features geplant, wie z.B. der Präsenz im Esport. Kostenloses Spielvergnügen gibt es für Anfänger und eingefleischte Gamer allerdings nicht nur mit Gwent, sondern natürlich auch in Casinos Online, wo man ohne Einzahlung gratis Spins abstauben kann. Die meisten Casinos bieten übrigens nicht nur zahlreiche Freispiele an, sondern auch noch attraktive Boni für Neukunden.

Wie wird aus einem Einsteiger ein Profi?

Gwent kann man auch als Einsteiger schnell lernen. Es sind hierzu nicht einmal Kartenkenntnisse notwendig. Im Prinzip geht es bei diesem RPG Game darum, als Kommandant seiner eigenen Armee zum Sieg zu verhelfen. Die Streitkräfte werden auf dem Schlachtfeld platziert, was in drei Reihen unterteilt ist. Hier geht es aber nicht nur um die Belagerung, sondern auch um den Nah- und den Fernkampf.

Vor der Schlacht erhält jeder Spieler 10 Karten, wobei die höchste Punktzahl den Kampf pro Runde gewinnt. Natürlich kann man mit der richtigen Strategie auch alle Karten auf eine Hand setzen, wie das auch in den Online Casinos beim Zocken der Fall ist. Wer zwei Runden gewinnt, geht als Sieger hervor. Gwent kann verschiedene Spielmodi aufweisen, denn man kann nicht nur gegen einen Freund spielen, sondern auch versuchen, die Rangliste zu erklimmen. Die Spielfähigkeiten lassen sich mit Übungsspielen verbessern oder auch, indem man sich als Einzelspieler den zahlreichen Herausforderungen stellt und dafür Anführer- und Erzkarten erhält. Mit der kompletten Kartensammlung ist man dann auch in der Lage, in der Arena zu überleben. Zum Spielen ist selbstverständlich eine Breitband Internetverbindung erforderlich, eine DirectX-kompatible Soundkarte, sowie ein freier Festplattenspeicher von 4,5 GB. Crossplay funktioniert übrigens nur zwischen PC und Xbox One oder PlayStation 4, also nicht direkt mit anderen Plattformen, was auch auf die Kontenübertragung und gekaufte Gegenstände zutrifft. Das Mindestalter für Gwent ist 12 Jahre, allerdings ist im Fall der Minderjährigkeit die gesetzliche Zustimmung von den Eltern (oder einem Vormund) für den Nutzungsvertrag notwendig. Fest steht auf jeden Fall, dass Gwent eine eigenständige Rollenspielkampagne mit einer Spieldauer von 30 Stunden anbietet und weit mehr als nur ein interessantes Kartenspiel ist.

With love for gaming ★ TooCrazyGAMES ★ Eine Marke von TooCrazyMEDIA